Wieder ein toller Stadtlauf – Gold für Sandra Beck

Eine tolle Werbung für unseren Verein, so kann man den Stadtlauf 2013 in allen Belangen bezeichnen. Zum Einem natürlich durch die tolle Organisation und die zahlreichen Helfer, die diesen grossen Sportanlass in der Basler Innenstadt möglich gemacht haben. Aber auch durch das Stadtlauftraining, welches mit dem Stadtlauf selber wieder sein Ende gefunden hatte.

Aber es waren auch unsere Läuferinnen und Läufer, die durch tolle Leistungen auf den 5.5 Kilometern unseren Verein sportlich repräsentierten. Sehr oft konnte man das LSVB-Shirt bei der Übertragung durch Telebasel im Fernsehen erkennen. Eine nicht zu unterschätzende Werbung in der eigenen Stadt.

Sandra war die Schnellste

Den grössten Erfolg durfte Sandra Beck im Ziel am Marktplatz feiern: Sieg in der stark besetzten Kategorie F45. Sie war zum ersten Mal beim Stadtlauf für den LSVB am Start und holte sich dabei auch zum ersten Mal in ihrer Laufkarriere die Goldmedaille beim Basler Stadtlauf. Mit einer Zeit von 20:42 gehörte sie zu den schnellsten Frauen des Tages und hätte damit sogar noch bei der Kategorie F30 einen Podestplatz erreicht. 268 Konkurentinnen liess Sandra hinter sich, Gratulation, das ist eine Topleistung!

Aber auch die anderen Frauen des LSVB waren sehr schnell, Andrea Turello verpasste nur um einen Platz das Podest, das Gleiche gilt für Margrit Rohrbach, die ebenfalls undankbare Vierte wurde. Ansporn genug für die Beiden, im nächsten Jahr den Sprung zu schaffen, es wäre ihnen zu wünschen.

Das spezielle Training für den Stadtlauf in der leistungsorientierten Gruppe machte sich besonders bei den Mädels bezahlt: 8 von 10 Läuferinnen liefen neue Bestzeit auf dem 2.5-Runden Kurs! Da kann man als Trainer mehr als zufrieden sein. Am deutlichsten konnte sich Nadine Kuenzi verbessern, sie pulverisierte ihren bisherigen Rekord und war um ganze 1:10 Minuten schneller. Viel Zeugs auf 5.5 Kilometer, zumal sie im Vorjahr auch nicht gerade langsam unterwegs war. Eine herausragende Leistung.

Nadine Kuenzi verbesserte sich um mehr als 1 Minute - links hinten im LSVB-Shirt

Nadine Kuenzi verbesserte sich um mehr als 1 Minute – links hinten im LSVB-Shirt

Sandrine Abgottspon hatte bei den Frauen wohl die härteste Konkurrenz, tummeln sich doch in ihrer Altersklasse viele Läuferinnen von der Bahn und die sind sehr schnell. Dennoch gelang ihr mit 22:01 ein tolles Rennen!

Weitere Bestzeiten liefen bei den Damen:
Selina Nardiello – 22:16
Natalie Schneider – 23:15
Valerie Meyer – 23:24
Marina Perich – 23:41

Gratulation an alle! Laura Röther hatte leider Pech, sie war sehr gut unterwegs, sicher auf Bestzeitkurs, sie musste aber wegen einer Verletzung das Tempo rausnehmen, wurde aber immer noch sehr gute 22. von 250 Starterinnen!

Vergleicht man die Rangliste des vergangenen Jahres, so waren in diesem Jahr 10 Läuferinnen unter 25 Minuten, im vergangenen Jahr waren es 5. Eine sehr erfreuliche Entwicklung bei den schnellen Frauen.
spacer

2x Podest für den LSVB: Sieg für Sandra Beck und 3. Rang für Rainer Hauch

2x aus der Breite, 2x Podest für den LSVB: Sieg für Sandra Beck und 3. Rang für den Trainer

Podestplatz für den Trainer

Aber auch bei den Herren konnten sich die Leistungen sehen lassen. Bei mir selbst war durch den Sieg im Vorjahr natürlich ein gewisser Erwartungsdruck vorhanden, ein Podestplatz sollte es wieder sein, das war das Ziel. Und das gelang mit dem dritten Rang auch, trotz starker Konkurrenz, so war der Sieger kein Unbekannter, Mathias Körner, frischgebackener deutscher Meister in seiner Kategorie im Marathon (Bestzeit 2:18).

Dominik Frey und Ivo Amrein, der eine deutliche neue persönliche Bestzeit beim Stadtlauf aufstellte, blieben bei den Herren noch unter der magischen Grenze von 20 Minuten, Gratulation!

Kurt Stirnimann lief übrigens seinen 31. Stadtlauf und wenn man weiss, dass es die 31. Austragung war, dann ist auch klar, wie selten er gefehlt hat. Auch ihm Gratulation!

Zwei unserer Läuferinnen haben es sogar auf die Sonderseite des Baslerstab geschafft: Andrea und Selina!

Zum PDF anschauen, einfach auf das Bild klicken

Zum PDF anschauen, einfach auf das Bild klicken

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1