LSVB-Klassiker auf Mallorca

Bericht verfasst von Pia Kilcher

Das LSVB Frühjahrstraining auf Mallorca besteht seit über 30 Jahren. Die Kandidaten wurden seinerzeit noch persönlich ausgewählt und angefragt. Für die Teilnahme mussten bestimmte Anforderungen erfüllt sein: Das Durchstehen von harten Trainingseinheiten, bereit sein Strapazen auf sich zu nehmen (und das natürlich mit Freude) und Kameradschaftlichkeit. Am Morgen stand das Lange Training an, Bad im Meer oder Schwimmbad, gefolgt vom Mittagessen und einer kurzen Siesta. Die zweite Trainingsrunde war etwas kürzer und wer immer noch nicht genug hatte, lief nachts mit Stirnlampe durch die Gegend und kühlte sich anschliessend im Meer ab.

Dieses intensive Frühjahrstraining ist die ideale Vorbereitung für den berühmt berüchtigten Bieler 100 km-Lauf oder für einen Marathon. Ich habe mich dann 2007 getraut, mitzureisen und wurde vom 100er-Virus angesteckt. Einige Vorbilder habe ich dort kennengelernt und ich setzte mir schnell ein Ziel – denn: die Altersguillotine tickt ohne Erbarmen…

Eine Woche nur zum Laufen – was für ein Luxus und Genuss. In Mallorca ist es bereits grün und warm, die richtige Zeit um dem Winter davon zu rennen und aufzuleben. Dabei den Duft der Orangen- und Zitronenhainen einzuatmen, vorbei an Schafherden, herrschaftlichen Fincas (und schnelleren Schrittes bei kläffenden Hunden) und sogar das Gehör wird durch Nachtigallenrufe betört.

Die Laufszene boomt und es werden viele Trainingslager in dieser oder ähnlichen Form angeboten. Ich habe einigebesucht und unterschiedliche Durchführungen der Trainingsausrichtung kennengelernt. Geschätzt habe in diesen Camps die Abwechslung der Trainingseinheiten und das zusätzliche Angebot an Gymnastik, Kraft, Yoga, Ernährungsvorträgen, Stretching etc.. Was mir aber immer fehlte, war der persönliche Austausch mit meinen bekannten und liebgewonnen Laufkollegen während den Läufen, beim Essen oder nachmittags mit Ausflügen in den Nationalpark, Porto Cristo oder Palma.

Das Highlight an der LSVB-Mallorcawoche sind die abwechslungsreichen, wunderschönen Strecken im östlichen Mallorca, die mittlerweile auf Garmin gespeichert und abrufbar sind. Mallorca bemüht sich fortwährend, sein schlechtes Image von der Ballermanninsel zu korrigieren und bietet markierte Wander- und Velorouten an und will damit einen grünen und sanften Tourismus fördern. Dies hat zur Folge, dass sich bereits im Frühjahr viele sportlich Aktive unterwegs sind und an den Wanderrouten zeitweise ein Gedränge herrscht.

Nicht so auf unseren LSVB_Routen. Durchwegs exklusive Strecken, die jahrelang erprobt und wenn nötig verbessert wurden. Alle Bedürfnisse werden abgedeckt. Von 10 km bis 40 km Länge oder sogar mehr. Am Vorabend entscheidet sich der Läufer, wo und wie viel er am nächsten Tage laufen möchte. Xavier, unser Streckenchef ist stets unterwegs,sein rotes Mäppchen (für die Jüngeren heisst das jetzt Roadmap) unter den Arm geklemmt, frägt er jeden Einzelnen, wo er starten will und wie lange er gedenkt zu laufen.

Je nach Teilnehmerzahl fahren wir mit dem Bus oder Taxi zum Ausgangsort und laufen zurück zum Hotel oder joggen eine Teilstrecke. In der Regel haben wir keine Verpflegungsposten, aber dieses Jahr hatten wir Glück. Roland versorgte uns unterwegs mit Getränken und auch Hans und Fritz waren als Motivatoren zur Stelle. Diesen Luxussupport kenne ich nur von Ettenheim. Unser Hotel La Perla in S’Illot wurde aufwendig renoviert. Die Zimmer sind freundlich, der spanische Service sowieso und das Essen ist von guter Qualität.

Die im Bericht erwähnten strengen Auswahlkriterien sind natürlich längst gefallen und so sind auch Wanderer, Velofahrer, Biker und Chiller willkommen.

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren Christine Junod und Xavier Meyer.

Kommentar hinterlassen