Vereinsausflughafenlauf

Das war ein toller Lauf, Ausflug und Anlass. Natur wohin das Auge reicht und auch wo es nicht hin reicht. Überall Bäche, Bächlein und Biotope, den Flugplatz siehst du eigentlich selten. 2/3 der Strecke geht effektiv am fliessenden und beheckten Gewässer entlang. Das sind dann etwa 12 Kilometer.

Im Ziel am Bierstand konnte ich ein Schwätzchen mit Urs Schüpbach halten. Stolz berichtete ich Margrit davon, unserem längstdienenden Vorstandsmitglied und amtierender Vizepräsidentin. Sie machte mich mit ihrer Antwort: „Muss man den kennen?“ sprach- und fassungslos! Auch wenn Urs Schüpbach längst nicht mehr LSVB-Mitglied ist, hier hört der Spass auf und meine Geduld geht in die Knie. Offensichtliche Unkenntnis der LSVB-Bibel: unsere Vereinschronik.

Romina hat organisiert und erst noch perfekt. Im Car den Hintern am Ledersitz gewärmt. Hinterher tre „P“: Pizza, Pasta vom Püffet, jedenfalls Hunger hatte keiner mehr und es war sehr lecker. Mehmet war etwas spät dran bei der Abfahrt, das ist normal und anderes hätte verwundert, aber Satish mit Familie war pünktlich bereit und darob erschraken wir ein klein bissl wenig. Ehrlich gesagt: Satish ist ja immer zu spät, aber heute sass er pünktlich im Bus und weit und breit niemand von den anderen in Sicht.

Schlussfolgerung: Ein grosser Teil der Stecke auf Feldwegen. Links Flüsschen, rechts Kühe auf ihren angestammten Wiesen. Gepflegte Felder. Ein Landschaftslauf. Ich sage mal: dem Aarerun in nichts nachstehend was Pias Romantik betrifft. Das sehen andere Teilnehmer weniger subjektiv – dabei haben die womöglich Unrecht – aber ein toller Lauf war’s allemal.

Kommentar hinterlassen