Trailrunning – Bekleidung

Kleidungstechnisch braucht es anfänglich ebenfalls keine spezielle Ausrüstung. Wer längere Läufe macht, dem sei ein Trinkrucksack oder ein Getränkegurt zu empfehlen, denn abseits der vielbenutzen Strecken sind Brunnen oft eine Seltenheit. So ist man unabhängig auch bei langen Läufen und kann im Rucksack sogar etwas Geld und Riegel mitnehmen.

Ob es kurze oder lange Hosen braucht hängt natürlich von den Temperaturen ab. Das gleiche gilt für die Shirts. Wer im Sommer in der Frühe startet und einen warmen Tag erwartet kann auch Armlinge anziehen, die sich später nach unten schieben lassen. Auch sind Windwesten immer eine gute Möglichkeit um für mehr Wärme zu sorgen. Diese können bei Nichtgebrauch klein verpackt werden und im Rucksack verschwinden.

Das oft beschriebene Zwiebelprinzp mit verschiedenen Schichten an Bekleidung ist auch hier zu empfehlen.

Ob Jacke oder nicht hängt natürlich ebenfalls vom Wetter ab. Im Zweifelsfall zumindest eine winddichte Jacke einpacken, wenn Regen zu erwarten ist auf Nummer sicher gehen und eine Regenjacke einpacken. Diese sind in den letzten Jahren extrem leicht und klein geworden. Gerade im Gebirge ist es unerlässlich für Notfälle gewappnet sein. Das Wetter kann extrem schnell umschlagen und wer schon einmal an einem warmen Julitag in ein alpines Gewitter kam, weiss wie schnell es kalt werden kann. Vor allem wenn dann noch Regen und Wind dazukommen ist eine Unterkühlung schnell passiert.

Im Gelände sieht man nun auch immer öfter Kompressionssocken. Dies sind dort nicht so populär, weil die Trailläufer spezielle Weicheier sind, sondern weil man mit diesen auch viel weniger verkratzte Beine bekommt. Gerade im Frühsommer, wenn es überall wächst und spriesst, gibt es viele Dornen entlag der Wege. Mit den hohen Socken sieht man so nicht nach jedem Lauf aus wie ein blutiger Metzger auf der Flucht.

Wer immer im Wald läuft braucht keine Kappe – wenns in die Sonne oder in die Berge geht, allerdings schon. Auch bietet sich eine (Sonnen-)Brille an, nicht nur wegen der Sonne sondern auch wegen der vielen Insekten die man sonst dauernd in den Augen hat. Bei Läufen im Gebirge ist die Brille allerdings ein Muss wegen der Sonneneinstrahlung.

Zurück zum Hauptartikel Trailrunning

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1