Tonis Lebkuchen Rezept

Tonis running Kekse

Für alle die jemals im Wintertrainingslager in Münchweiher dabei waren sind die „cookies“ von Toni Schmucki eine gern gesehene Verpflegung während des Trainings.

Jetzt war er so nett uns das Rezept zu geben. Somit könnt ihr das gleich ausprobieren:

  • 450 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 EL kandierter Ingwer, fein gehackt
  • je 1/2 Teelöffel Zimt, Nelke, Koriander, Piment, Muskatblüte, Kardamon (gemahlen) oder einfach ein gutes Lebkuchengewürz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 240g Haselnüsse, grob gemahlen
  • 240g Haselnüsse, fein gemahlen
  • 50g Walnüsse, grob gehackt
  • 100g Orangeat, fein geschnitten
  • 100g Zitronat, fein geschnitten
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • abgeriebene Schale einer Orange
  • Backoblaten 50mm Durchmesser

Zuerst den Zucker, die Eier und den Vanillezucker schaumig rühren – der Zucker muss vollständig aufgelöst sein. Anschliessend die Nüsse, das Orangeat, das Zitronat, den Ingwer, die Gewürze, die Zitronen – und Orangeschalen under die Masse heben. Danach muss diese abgedeckt und kühl 24 Stunden ruhen. Lebkuchenmasse auf die Oblaten setzen; am Rand ca. 3-5 mm frei lassen.

Den Ofen auf 220°C vorheizen und die Lebkuchen 12-15 Minuten backen bis sie eine hellbraune Farbe annehmen.

Wichtig ist: die Lebkuchen sollten innen nicht ganz gar sein!

Nach dem Backen auf einem Küchengitter auskühlen lassen und einige Tage liegen lassen. Damit sie schön weich und saftig bleiben empfiehlt es sich die Lebkuchen in einer Blechdose aufzubewahren.

Guten Appetit – Und wer das Rezept ausprobiert, darf gerne ein paar Exemplare ins Training mitbringen.

Kommentar hinterlassen