Sommerlauftage Arosa

Bericht von Reto Immoos
Die 4. Arosa-Lauftage des LSV Basel durch die Bündner Berge rund um Arosa waren anspruchsvoll und gleichzeitig erholsam.

Die 67 Teilnehmer/innen hatten bald die passende Gruppe gefunden. In Valbella war alles schnell geregelt. Das erste Zusammentreffen im Zug nach Chur mit den Läuferinnen und Läufern war sehr herzlich.

Am Bahnhof in Chur wurden unsere Gepäckstücke in den Transportwagen nach AROSA umgeladen. Ein Danke an AROSA-Tourismus für diesen super Service.

Die gesamte Organisation rund um Kurt Traub war sehr gut. Der erste Tag begann mit einer schönen Busfahrt hinauf nach Valbella. Hier erfolgte die Gruppeneinteilung.

Gruppe 1 Reto Jacomet
Gruppe 2 Toni Stocker
Gruppe 3 Anita Werner
Gruppe 4 Reto Immoos
Gruppe 5 Ursula Bindert
Gruppe 6 Matthias Stocker (Wandern)

Dann liefen wir bei schönem sehr sonnigen Wetter nach Scharmoin.

Die Gruppen 1 bis 4 liefen zu Beginn dieselbe Route auf der Alpstrasse zur Mittelstation Scharmoin.
Ab hier konnte der pinken Markierung gefolgt werden. Ursula Bindert und Markus Borer liefen am Vortag extra diese Strecken ab, um für uns Läufer diesen Service bieten zu können. Es war ein herrlicher sonniger Tag mit toller Fernsicht. Der Lauf ging erst hoch zum Urdenfürggli und weiter zum Hörnli. Weder rutschige Abstiege noch schwierige Passagen trübten das Lauferlebnis quer durch die Bergwelt bis nach Arosa.

Als am zweiten Tag morgens in Arosa erneut die Sonne lachte, war die Gruppeneinteilung eine kurze Sache. Unterstützt wurden wir von Bergführer Hans („Jean Gletsch“) und Margrit (Hoteliere), so konnten 2 Laufgruppen gar von einheimischen Führern geleitet werden. Es gab 7 Routen zur Auswahl. Da war für Wanderer, Breitensportler, Trailläufer und Leistungssportler das Passende bei. „Welschtobel“, „Schiahorn“, „Weisshorn“ „Alteinsee“ diese Bezeichnungen können nun zugeordnet werden.

Gegen 15 Uhr wurde der Wind immer stärker, gut war da der Lauf beendet. So konnte bereits das alternative Angebot genutzt werden: Konzert der Winterthurer Symphoniker, Wellness und Sauna.

Am dritten Tag konnten wir am Vormittag unsere Runden rund um Arosa geniessen und am Nachmittag die Plausch-Sport-Veranstaltung von insieme Cerebral Graubünden unterstützen. Fabienne Stadelmann und Jean-Jacques Welz unterstützten vor Ort die Organisation. Medaillen * Müller aus Basel sponsorte die Medaillen und „Basler Läckerlihuus“ offerierte jedem Teilnehmer ein Bhaltis.
Der Geschicklichkeitslauf war für alle ein ganz besonderes „Lauf-Erlebnis“. Wir haben sehr nette Sportler kennen gelernt, man konnte sich am Festtisch unterhalten. Es machte Spaß, den Anlass zu unterstützen.
Paralympic Medaillengewinner Jürg Gadient überreichte den Teilnehmenden die verdiente Medaille.

Die drei Tage in AROSA waren ein super schönes Lauferlebnis. Das Laufen in Gruppen funktionierte prima und machte viel Spaß, wir blieben immer zusammen, was in den Bergen wichtig ist.

Danke und bis bald an den AROSA-Lauftagen 2017.

Bilder der AROSA-Lauftage 2016 (Bilder von Angelo Turini und Christoph Maier)

Kommentar hinterlassen