Sporttauglichkeit

Sporttauglichkeit und Sportabklärungen

Bericht verfasst von Dr. Rupprecht Lange, Universitätsspital Basel, Herzzentrum & Sportmedizin

Direkt los oder erst zum Arzt?

In vielen Studien konnte eindrücklich gezeigt werden, wie gesund Sport und Bewegung ist – sowohl Morbidität („lebendig aber krank“) als auch Mortalität („krank und dann auch noch tot“) können reduziert werden (Eur J Cardiovasc Prev Rehabil. 2011 Jun;18(3):446-58.). Demgegenüber stehen immer wieder Aussagen wie „Sport ist Mord“ und „Turne in die Urne“, auch in der Presse werden plötzliche Todesfälle bei Volkssportveranstaltungen gerne vermarktet.

Was ist also richtig?

Untenstehende Grafik (Can Intensive Exercise Harm the Heart?, Volume: 130, Issue: 12, Pages: 992 – 1002) zeigt, dass moderates bis intensives Training langfristig zu einem gesamthaft gesünderen und längeren Leben führt. Sie zeigt zudem, dass kardiovaskuläre Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall etc.) seltener auftreten als bei Untrainierten. Bewiesen wird aber auch, dass Rhythmusstörungen wie Vorhofflimmern bei Athleten etwas häufiger vorkommen, was auch in anderen Studien schon gesehen wurde (Eur Heart J. 2013 Dec;34(47):3624-31. Epub 2013 Jun 11). Ausserdem wurde gezeigt, dass hochintensive Anstrengungen wie ein Wettkampf vor allem bei nicht gut vorbereiteten Sportlern zu fatalen Folgen wie dem plötzlichen Herztod führen können (N Engl J Med. 1993 Dec 2;329(23):1677-83).

 

 

Und was fangen wir damit nun an?

Noch gibt es keine harten Beweise, welcher Sportler wann und wie getestet werden soll. Studien zu diesem Thema scheitern immer wieder daran, dass Sportler meistens gesund sind und daher riesige Kollektive untersucht werden müssen, um harte Fakten zu erbringen. Es gibt aber Expertenempfehlungen verschiedener Organisationen (AHA, ESC, DGSP etc.), die wir mit diesem Flyer versucht haben grafisch optimal umzusetzen, hier sollte sich jeder wiederfinden! Letztlich gibt es nie eine Garantie in der Biologie, aber vor allem bei bestehenden Vorerkrankungen, Ungewissheit und Warnzeichen sollte einmal der Sportarzt aufgesucht werden, vor dem nächsten Endspurt über die Ziellinie. Vermeidbare Todesfälle sollten wir vermeiden.

Quellenangabe Fotos: Rupprecht Lange/2018

Quellenangabe Fotos: Rupprecht Lange/2018

Fragen?

Kommentar hinterlassen