Schnellster Läufer und Läuferin – die Regeln

Bewertung der schnellsten LäuferInnen eines Jahres

Dieses Dokument definiert die Regeln zur Ermittlung der schnellsten Läufer und Läuferinnen beim LSV Basel.

  1. Die schnellsten Damen und Herren werden pro Kalenderjahr in einer separaten Rangliste zur Vereinsmeisterschaft gewertet.
  2. Die Wertung bezieht sich auf die 15 schnellsten Vereinsjahresbestzeiten der Distanzen: 10km, Halbmarathon und Marathon. Es wird jeweils das schnellste Jahresresultat eines Vereinsmitglieds auf einer Distanz in die Rangliste der Vereinsjahresbestzeiten aufgenommen. Somit kann ein Vereinsmitglied maximal drei relevante Resultate für die Wertung besitzen.
  3. Damit ein Resultat in den Jahresbestzeiten gewertet wird, muss der Läufer zum Zeitpunkt der Wettkampfaustragung Mitglied des LSV Basels sein und sein Resultat spätestens 30 Tage nach der Wettkampfaustragung auf der Webseite des LSV Basel melden.
  4. Ein Läufer mit einem besseren Rang aus den Vereinsjahresbestzeiten wird immer vor solchen platziert mit schlechteren Rängen, auch dann, wenn diejenigen mit den schlechteren Rängen diese auf mehreren Distanzen besitzen. D.h. dass jemand der mit seiner besten Jahreswertung Rang 2 belegt nie vor jemandem liegen kann der einen Rang 1 belegt, auch dann nicht wenn derjenige mit dem 2. Rang diesen auf 3 Distanzen besitzt und derjenige mit dem Rang 1 nur einmal.
  5. Wenn zwei Läufer mit ihrem besten Jahresrang auf gleicher Position liegen dann entscheiden die weiteren Ränge darüber wer vorne liegt. Ist der zweitbeste Rang gleich dem Besten (ein Läufer belegt z.B. zweimal den ersten Platz) dann zählt dieser.
  6. Kommt die Situation zustande, dass nach der Regelung „5.“ noch Gleichstand ist, wird der Rang der längeren Distanzen stärker gewichtet. Beispiel: Läufer A belegt Rang 1 im Marathon und Rang 2 im Halbmarathon, Läufer B belegt Rang 1 im Halbmarathon und Rang 2 im Marathon. Resultate von einem 10km-Lauf sind bei beiden Läufern nicht vorhanden. Dann wird der Läufer A wird vor Läufer B gewertet, da sein Jahresrang „1“ auf der längeren Distanz (Marathon) gelaufen wurde.
  7. Der technische Leiter ist für die Endauswertung zuständig. Er kann diese Aufgabe an ein anderes Vereinsmitglied delegieren. Sonderfälle werden von dieser Person geregelt.
  8. Die Einsprachefrist für allfällige Fehler oder Unstimmigkeiten von der auf der Vereinshompage veröffentlichten Rangliste läuft 14 Tage vor der GV ab. Dazu wendet man sich an die unter Punkt 7 genannte Person.
  9. An der GV werden die drei bestklassierten Läufer der Damen- und Herrenkategorie geehrt. Preise für:
    • Rang 1: 250.- SFr. Gutschein
    • Rang 2: 150.- SFr. Gutschein
    • Rang 3: 100.- SFr. Gutschein
  10. Es werden nur Mitglieder klassiert, die im Meisterschaftsjahr mindestens 15 Vereinstrainings besucht haben (Di & Do). Im Zweifelsfall kann der technische Leiter Beweismittel einverlangen (z.B. Trainingstagebuch).

Basel, März 2010 – Reto Immoos, techn. Leiter LSVB