Leichathletikfünfkampf als spezielles Training

Kraftvolle Drehung bei Gabriel

start
Vergangenen Donnerstag stand der Biathlon als besonderes Training auf dem Programm, gestern war es der Leichtathletikfünfkampf. Etwas Besonderes bieten, dass ist mein Credo als Trainer und so stand ein langgehegter Wunsch von mir endlich vor der Umsetzung: Ein Fünfkampf in verschiedenen Leichathletikdisziplinen. Ziel dieses Trainings war neben dem Kennenlernen von anderen Sportarten auch das Integrieren vom Langstreckenlaufen in die Leichtathletik, denn Viele wissen gar nicht, dass Marathonlaufen zur Leichtathletik gehört, wie Speerwerfen und Weitsprung.

Und so gab es gestern 5 Disziplinen zu bewältigen:
Speerwerfen
Weitsprung
Diskus
100m-Staffel
Genauigkeitslauf
, der war an die Stelle der 100m Hürden gerückt, denn die Hürden waren im Bäumlihof nicht auf der Bahn, schade.
Zum Aufwärmen für den Sprint gab es noch einen Orientierungslauf, der aber nicht in die Wertung einfloss.

5 Läuferinnen und 10 Läufer sowie 3 Helfer standen schliesslich um 19 Uhr im Stadion Bäumlihof bei traumhaften Sommerwetter, perfekt für ein Leichtathletik-Wettkampf.
5 Mannschaften wurden gebildet, wobei die Frau das Sagen hatte und gleichzeitig Mannschaftsführerin war:

Selina (Selina, Dominik, Samuel)
Nadine (Nadine, Tobi, Ferrat)
Laura (Laura, Jan, Gabriel)
Evelyne (Evelyne, Wolle, François)
Renate (Renate – wurde nach dem Speerwerfen durch Rainer ersetzt, Luki, Luc)

Dank Adrian und Piero hatte ich zwei Helfer bei mir, ohne die das ganze nicht so reibungslos abgelaufen wäre, so konnte ich auch Bilder vom Training machen.

Speerwurf

Kraftvoller Abwurf bei Selina

Kraftvoller Abwurf bei Selina

Bei der ersten Disziplin ging es dann schon gleich mal technisch gewaltig schwierig los, denn Speerwerfen sieht im Fernsehen einfach aus, wenn man aber selbst mal das Speer in der Hand hat, dann merkt man sehr schnell, dass da sehr viel Technik dazugehört. Armhaltung, Körperstreckung, schwieriger Anlauf, Blocken und Werfen, und dann muss der Speer mit der Spitze stecken bleiben. Das Letztere liessen wir ausser Acht, denn ansonsten wären gerade mal Laura und François noch in der Wertung gewesen, den Einzigen, denen das gelang. Beim Übertreten wurde auch nicht so genau hingeschaut, schliesslich war das ganze Prozedere schon schwer genug.

Die Mannschafts-Wertung nach dem Speerwurf
1 Mannschaft Laura 65m
2 Mannschaft Nadine 53m
3 Mannschaft Evelyne 52m
4 Mannschaft Renate 50m
5 Mannschaft Selina 47m

Die Einzel-Wertung nach dem Speerwurf Frauen

Platz Sportlerin Beste Weite
1 Laura 20m
2 Nadine 18m
3 Renate 14m
4 Selina 12.5m
5 Evelyne 12m

Die Einzel-Wertung nach dem Speerwurf Herren

Platz Sportler Beste Weite
1 Rainer 28m
2 Jan 24m
3 Tobi 22m
3 François 22m
5 Dominik 21m
5 Gabriel 21m
7 Luc 20m
8 Wolle 18m
9 Luki 16m
10 Samuel 13m
10 Ferrat 13m

 

Genauigkeitslauf

Die Mannschaft Evelyne lief auf die Sekunde genau

Die Mannschaft Evelyne lief auf die Sekunde genau

15 Minuten musste jede Mannschaft laufen und möglichst auf die Sekunde genau über die Ziellinie laufen. Am Schluss musste eine Runde im Stadion absolviert werden, Stehenbleiben war verboten. Wo der Rest gelaufen wurde, war den Mannschaftsführerinnen überlassen. Die Mannschaft Evelyne, wo Wolle die Uhr im Blick hatte, gewann und erreichte die Zeit genau auf die Sekunde, Kompliment. Hier die Ergebnisse:

Die Mannschaftswertung beim Genauigkeitslauf
1 Mannschaft Evelyne 0
2 Mannschaft Selina -2
3 Mannschaft Laura -6
4 Mannschaft Renate +8
5 Mannschaft Nadine +9

Weitsprung

Toller Sprung von Laura

Toller Sprung von Laura

Die Meisten kennen diese Disziplin wohl noch aus der Schulzeit, aber als Sprung-Disziplin benötigt sie keine grossen Geräte, nur eine geeignete Sprunggrube.
Alle schlugen sich tapfer. Dominik schaffte mit Abstand den weitesten Sprung mit 5.10 Meter! Gratulation! bei der Mannschaft Renate ersetzte Rainer die Mannschaftsführerin ab jetzt und Laura sprang für den angeschlagenen Luc.

Die Mannschaftswertung beim Weitsprung
1 Mannschaft Renate (jetzt mit Rainer) 12.65m
2 Mannschaft Selina 11.80m
3 Mannschaft Laura 11.70m
4 Mannschaft Evelyne 11.20m
5 Mannschaft Nadine 11m

Die Einzel-Wertung beim Weitsprung Frauen

Platz Sportlerin Beste Weite
1 Laura 3.90m
2 Nadine 3.70m
3 Evelyne 3.60m
4 Selina 3.50m

Die Einzel-Wertung beim Weitsprung Herren

Platz Sportler Beste Weite
1 Dominik 5.10m
2 Rainer 4.50m
3 Luki 4.25m
4 Gabriel 4m
4 Jan 4m
4 François 4m
7 Wolle 3.60m
8 Ferrat 3.40m
9 Samuel 3.20m

 

Diskus

Kraftvolle Drehung bei Gabriel

Kraftvolle Drehung bei Gabriel

Auch das Diskuswerfen ist eine technisch schwierige Angelegenheit, obgleich man hierbei schneller zu einem zählbaren Ergebnis kommt, als beim Speerwerfen. Auch bei dieser Wurfdisziplin blamierte sich letzten Endes Niemand. Der weiteste Versuch gelang Jan mit 19 Metern! Bravo!

Die Mannschaftswertung beim Diskus
1 Mannschaft Renate (jetzt mit Rainer) 39m
2 Mannschaft Evelyne 38.5m
3 Mannschaft Nadine 35m
4 Mannschaft Laura 33m
5 Mannschaft Nadine 31.5m

Die Einzel-Wertung beim Diskus Frauen

Platz Sportlerin Beste Weite
1 Laura 10m
1 Nadine 10m
1 Selina 10m
4 Evelyne 9.50m

Die Einzel-Wertung beim Diskus Herren

Platz Sportler Beste Weite
1 Jan 19m
2 François 18m
3 Dominik 15.5m
4 Gabriel 14m
4 Rainer 14m
6 Luki 13.5m
7 Ferrat 13m
8 Tobi 12m
9 Luc 10.5m
10 Wolle 11m
11 Samuel 6m

4x100m-Staffel

Zum Abschluss gab es dann die 4×100-Meter-Staffel, auf Grund der 3er-Mannschaft auf 3x100m gekürzt. Und es war spannend bis am Schluss. Luc brachte die Mannschaft Renate nach Vorne und Luki hielt die Führung, Rainer als Schlussläufer konnte Dominik, der einen enormen Spurt hinlegte, nicht standhalten und so gewann die Mannschaft Seilna die Staffel verdient.

Die Mannschaftswertung bei der 3x100m-Staffel
1 Mannschaft Selina
2 Mannschaft Renate (jetzt mit Rainer)
3 Mannschaft Evelyne
4 Mannschaft Laura
5 Mannschaft Nadine

Das Team Renate (Renate-später ersetzt durch Rainer, Luki und Luc) gewann die Gesamtwertung knapp vor dem Team Evelyne (Evelyne, Wolle, Francois) und dem Team Laura (Laura, Jan, Gabriel).

Beachtenswert war auch die Leistung von Laura, die bei allen Einzeldisziplinen immer ganz vorne war, super!

Ich hoffe, das abwechslungsreiche Training hat allen gefallen und mal schauen, vielleicht gibt es im nächsten Jahr eine Wiederholung.

Hier gibt es noch zahlreiche Bilder vom Dienstag!

1 Comments

  1. Das hat ziemlich Spass gemacht und ich hatte tatsächlich am nächsten Tag Muskelkater. Ansonsten kommt jetzt noch ein Hinweis im Namen der Addition…. 19 + 10 + 14 gibt wieviel? Kleiner Tip Diskusswerfen… 🙂

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1