Lauftage Arosa

Immer ein Erlebnis für alle

Bericht verfasst von Patricia Jacomet

Erneut hat der LSV Basel und die LSG Olten die Lauftage vom 28. – 30.7.2017 bei idealem Wetter in Arosa verbracht.

Nach der Anreise mit SBB und der RHB wurden die Läuferinnen und Läufer am Freitag mit Bussen nach Triemel gefahren. Von dort wurden, in verschiedenen Stärkegruppen, die Hügel bis Arosa rennend erforscht. Natürlich hat es auch dieses Jahr wieder ein Teil der Schnäggligruppe (langsamste Gruppe) geschafft, sich zu verrennen… und so zusätzliche Kilometer generiert. Nichts desto trotz fanden am Schluss alle den Weg nach Arosa, manche auch mit „illegalen“ Mitteln wie Zug oder Taxi. So konnten alle ab 19.30 Uhr das gesponserte Apéro und die wunderbare Küche des Hotel Kulms geniessen.

Am Samstag wurden verschiedene Läufe für verschiedene Stärkeklassen angeboten, die jede und jeder selber wählen konnte. Einige Teilnehmende legten aber bewusst einen Wellness-Tag ein. Das Hotel hat dazu von verschiedenen Saunen über Bäder und Massagen alles zu bieten, was das Herz begehrt. Am Abend traf man sich, zum erneut gesponserten Apéro, vor dem Hotel. Da das Hotel Kulm im 2017 seinen 135. Geburtstag feiert, kamen wir in den Genuss eines tollen Konzertes der Band „Gebläse“ und eines Feuerwerks. Die meisten Läuferinnen und Läufer zogen sich danach zurück um am Sonntag fit zu sein.

Von den rund 70 Teilnehmenden haben sich knapp 50 für den A21 am Sonntag angemeldet. Von Arosa nach Davos mit + 1130 m/ – 1330 m Höhenmetern auf 21 km eine Herausforderung. Da der Zielschluss aber mit 7 ½ Std. festgelegt wurde, getrauten sich auch einige Rookies auf den Weg. Geschafft haben es alle in unglaublichen Zeiten von 2 Std. 22 Minuten bis knapp 6 Std. Vor Glück wurden im Ziel bei verschiedenen Teilnehmenden ein paar Tränchen verdrückt… und die nächsten Lauftage in Arosa in der 2018-Agenda eingetragen.

Herzlichen Dank an das OK und speziell dem Präsidenten Kurt Traub für die professionelle Organisation und Durchführung dieses tollen Anlasses.

Artikel der Arosa-Zeitung 2017

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1