Läufer sind nicht dick

Ein Bericht von Christian Wehrli

16.12.2013

25 Kilo zuviel auf den Rippen sind keine Kleinigkeit. Eher ein Kleinkind. Der krasse Stopp mit dem Rauchen hat sich in einigen Bereichen bemerkbar gemacht. Hüfte und Bauch können davon ein Liedchen schwabbeln. Dafür kann ich wieder atmen und eben laufen…laufen…laufen.

Inzwischen – seit 2008 – bin ich einige Läufe, Halbmarathons und drei ganze Marathons als Finisher gelaufen. Nicht ohne Stolz, versteht sich. Abgenommen habe ich auch – etwa 20 Kilo, aber eben – ein grosser Brocken bleibt noch.

Welches Motiv?

«Woher nimmst Du nur deine Motivation, einen Marathon zu laufen?» Ich nehme an, von derselben Quelle, wie alle anderen Läufer auch: vom eigenen Willen. Natürlich schwingt in meinem Fall der nicht ausgesprochene Nebensatz mit: «…mit diesem Gewicht…». Ich geniesse jedoch immer die ungläubigen Gesichter, wenn in einer Gesellschaft das Thema auf Hobbies zu sprechen kommt. «Ych lauf sit Joore Marathon» erzeugt bei allen Anwesenden stets denselben ungläubigen Blick, der vom Gesicht runter über den runden Bauch und wieder hinauf gleitet und mit der Entgegnung: «Aah jä?» endet. Selbstverständlich bin ich motiviert, die Läufe erfolgreich zu beenden, die Geschwindigkeit mit Intervalltraining zu erhöhen und möglichst regelmässig drei bis viermal pro Woche zu trainieren. Es fällt mir auch nicht schwer, bei jedem Wetter in die Trainingsklamotten zu steigen und raus in die Natur zu laufen. Denn es macht eben auch grossen Spass, sich mit der eigenen Kraft zu messen und ein Ziel zu erreichen. Aber das wissen wir ja alle, dass wir vor allem gegen uns selbst laufen.

Läufer sind nicht dick!

Stimmt nicht! Gut, die meisten sind es inzwischen oder schon immer gewesen. Aber es gibt eben die Ausnahmen, die Übergrössen, die Gewichtigen und Übergewichtigen. Seit Jahren kämpfe ich mehr oder weniger erfolgreich mit dem Finisher- T-Shirt. Es ist schon ein grosses Glück, wenn mein Shirt in XXL zu haben ist, meist geht die Grössenordnung aber nur bis zum taillierten XL-Shirt. Auf meine Frage an einem Dreiländerlauf an den übermotivierten Helfer bei der Shirt-Ausgabe: «Git’s mis Finisher-Shirt au in XXL?» kam blitzschnell die Antwort: «Nei, Läufer sind dängg schlank.». «Und Hälfer sind Deppe, gäll?» war dann meine Erwiderung. Selbstverständlich habe ich dem jungen, unbedarften Jüngling erklärt, dass meine Erwiderung genauso blöd ist, wie seine flapsige Antwort. Die rote Gesichtsfarbe stand ihm übrigens sehr gut.

NEUBIGRUNNER

chrisDie vorherrschende Meinung und kommerzielle Ausrichtung der Bekleidungsindustrie zeigt übrigens in dieselbe Richtung: «Läufer sind schlank». Bei meiner Recherche in den meisten Sportgeschäften in und um Basel ergeben ein erschreckendes Bild für motivierte Läufer ab XXL Grösse aufwärts. Weder die grossen Marken wie NIKE, Adidas, Asics, noch die Profis wie Ryffel Running bieten grosse Grössen an. Im Katalog sind zwar die XXL Grössen angegeben, nur werden die in den Sportgeschäften kaum geführt. Denn auch wir Übergewichtigen haben ein ästhetisches Bewusstsein und wollen nicht als Presswurst durchs Ziel laufen.
Aber scheinbar ist der Markt mit Heavy Metal Läufern noch zu klein oder es läuft umgekehrt. Mangels passender, modischer Laufkleidung in grossen Grössen trauen sich Übergewichtige nicht, mit den knappen Shirts in der Öffentlichkeit zu laufen. Und das darf und kann doch nicht sein… auch im Sinne der Volksgesundheit.

Deshalb mein Aufruf an alle schlanken Läuferinnen und Läufer und vor allem auch an die Marketingleute der Sportkleidungshersteller: gebt uns Dicken ihren verdienten Respekt, wenn sie sich sportlich betätigen wollen.

Falls nicht, gründe ich mein eigenes Modelabel!

Exklusiv und topmodisch – garantiert ausschliesslich erst ab XXL: NEUBIGRUNNERS

1 Comments

  1. Interessanterweise habe ich teilweise ein ähnliches Problem. Einige Hersteller schauen offensichtlich einfach auf den Durchschnitt und somit die grosse Masse und produzieren ihre Textilien genau dafür. Und der ist bei den Freizeitläufern eben auch nicht superschlank.

    Mir geht es regelmässig so dass ich z.B. ein T-Shirt von der Länge her in Grösse „L“ nehmen muss, das ist dann aber so weit dass ich auch gleich Segel setzen könnte. Also ist gross und schlank offensichtlich auch nicht immer Normtauglich. Aber es gibt definitv in dieser Kategorie mehr Möglichkeiten passende Kleider zu finden, denn einige Hersteller haben solche Sachen im Angebot.

    Was deine XXL Kollektion betrifft. So musst du mal in den USA schauen, da gibt es tatsächlich so was. Ich kann mich nur an den Namen nicht erinnern. Bin mir aber sicher dass Google da weiterhelfen kann….

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1