Klausenlauf Allschwil

Es war bitterkalt bei diesem Allschwiler Klausenlauf 2016. Eisige Temperaturen, bissiger Wind sagen sie. Objektiverweise muss man festhalten: bei diesem Klausenlauf 2016 lief die Lauflegende Studhalter Franz aus Oberwil ohne Oberkörperbekleidung und barfuss. Und es herrschte prächtiger Sonnenschein – so viel zum Wetterbericht.

Der Wettlauf fand auf einer neuen Strecke statt und der Organisator konnte erstmals die moderne Infrastruktur vom Schulhaus Gartenhof benutzen. Etwas weniger keck wären die Steigungen gewesen und die Richtungsänderungen nicht so extrem wie früher, loben alle die neue Streckenführung.

Wie alle zweischneidigen Medaillen hat auch dieses Schwert eine Kehrseite auf der Rückseite. Ich meine nämlich genau die üblen, spitzwinkligen Kehren, genau die waren früher der spezielle Reiz und eine schwierige Herausforderung. Und wie schön war doch immer der fiese Schlussanstieg rund um die Dorfkirche. Für den, der die Strecke kannte notabene. Für den Ortsunkundigen war es ein Fiasko, Ziel gerade aus in Sicht und… ab um die Kurve und den Berg hoch.

Weniger zu diskutieren gibt’s bei den Leistungen der LSV Basel-Wettläufer:

Corinne Grieder: 1. Kategorierang, 2. Gesamtrang
Sandrine Abgottspon: 1. Kategorierang, 2. Gesamtrang
Kurt Traub: 1. Kategorierang

Zusammengefasst eine gelungene Streckenkosmetik, optimales Laufwetter, tipptoppe Infrastruktur, grosse zufriedene Teilnehmerzahl und perfekt organisiert war der Klausenlauf 2016. Und Organisator Alain Hutter war happy, weil alles bei diesen vielen Neuheiten auf Anhieb klappte.

2 Comments

  1. Wie im Bericht bestätigt, kann ich noch den Double Dutch Bus hinzufügen: Die neue Strecke ist um einiges besser, als die alte. Und zudem ist das neue Schulhause viel angenehmer in Sachen Umzieh-Kabinen und gemütlichem Après-(Ski)Lauf Vergnügen. Es hat Spass gemacht. Ich kenne zwar Sandrine nicht persönlich, gratuliere ihr aber, und wenn mich nicht alles täuscht, ist sie soeben grad in meiner Lieblingskneipe gesessen. Anscheinend braucht sie nicht einmal so viel Training, um so gut zu laufen. (Was sie getrunken hat, konnte ich leider nicht sehen, aber Isostar war es vermutlich nicht.. vielleicht war es ein Bio-Apfelsaft).

  2. Saubere Arm- und Beinführung bei Sandrine 🙂

Kommentar hinterlassen