Generalversammlung

Die ehrenvolle Gilde anwesender, ehemaliger Vereinspräsidenten werden sich insgeheim eingestanden haben: So einer war noch nicht da. Bei seinem ersten Vorsitz der LSVB-Generalversammlung beendete der „Neue“ die Sitzung nach reibungslosen 80 Minuten. Da staunt der Laie, der Fachmann wundert sich: Das gab’s noch nie. Allerdings hatten es die ehemaligen Präsidenten früher auch viel schwerer, dessen ist sich die Protokollführung bewusst.

  1. Die ehemaligen Vereinsvorstände hatten nicht so ein Werkzeug wie unsere Läuferversammlung der Aktiven, an die Trainingsbelange und die dazugehörigen Diskussionen delegiert werden.
  2. Und womöglich auch nicht immer eine charmante, professionelle Unterstützung beim Präsentieren zur Hand. Ums für Abwesende beim Namen zu nennen: Sandrine Abgottspon war’s. An dieser Stelle müssen wir gleich etwas klarstellen: Es hat mal einer reklamiert, die Sandrine sei nicht freundlich, weil sie täte, als kenne sie einen nicht, sie grüsse nicht. Folgendes: Ihre Schwester Laura ist auch beim LSV Basel und sie sieht genau, genau – ganz genau  gleich aus wie Sandrine und doch sind sie nicht Zwillinge, weil nicht im Mai/Juni geboren. Es sind Drillinge. Also, die Sandrine ist charmant, sonst täte es oben dran nicht stehen. Zudem hat Sandrine Laura gebeten – rein sicherheitshalber – jeden den sie im LSVB nicht kenne trotzdem zu grüssen. Wir werden also zukünftig immer von Abgottspons gegrüsst, wir wissen halt nur nicht von welcher von den Zweien (und wenn wir doch nicht gegrüsst werden, dann war sicher die dritte von den beiden im Spiel).

Insofern ein kurzer und knackiger Geschäftsteil. Andy Wagner wird jetzt die Bücher vom Ressort Finanzen anstelle von Karl Woodtli führen. Kari hat nach 21 Jahren endlich mehr Zeit für andere Dinge ausser seinen Zahlen.Als er sein Amt 1996 antrat hiess es noch Sportverein Basel und der Verein hatte etwa halb so viele Mitglieder wie heute.

Die Vereinsmeisterschaften 2016 waren in den festen Händen von Selina Nardiello und Kurt Traub, die mit konfortablem Vorsprung gewannen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Margrit Rohrbach und Roland Owen, vor Fabienne Stadelmann und Onur Günes. Diese Ehrungen wurden erstmals gleich zu Beginn der Versammlung durchgeführt, vielleicht auch ein Grund für die gute Stimmung von Anfang an.

An der Stelle fehlt noch eine sportliche Leistung auf Augenhöhe der Vereinsmeisterschaft. Nämlich letzte Woche im Wintertrainingslager gelang etwas, das gab es auch noch nie im LSVB und womöglich auch nicht weltweit. Die einzigen drei, die das gesamte Trainingspensum in Münchweier absolvierten – irgendwelche 130 Kilometer – waren Mehmet und seine beiden künstlichen Kniegelenke. Chapeau! Sein Arzt hat ihm übrigens ausdrücklich erlaubt wieder zu laufen, nur konnte der ja nun wirklich nicht ahnen, was das bei Mehmet heisst.

Ein spezieller Moment war, als mir Martin Wenk emotional den Dank für den Nachruf von seinem Waffenlaufkameraden Sepp Niederberger mitteilte. Dabei hatte ich für einmal nicht die Finger im Spiel, dieser Dank gehört Christoph Maier und Jan Kunz. Das Web-Team ist aber immer über Rückmeldung, unsere Veröffentlichungen betreffend, erfreut.

Apropos dem tollen, neuen Vereinspräsidenten müssen wir hier schon zugeben, ohne die Mitarbeit der Mitglieder an der Generalversammlung hätte er das auch nicht so gut hin gekriegt. In diesem Sinne: Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmenden für den gelungenen Abend und freut sich auf die kommenden, gemeinsamen Anlässe.

2 Comments

  1. Liebe Anke
    Danke dir für das Kompliment 🙂
    Bis bald im Training!

    Liebe Grüsse
    Sandrine

  2. Riesenkompliment an Sandrine, sie war der Highlight des Abends mit ihrer super präsentierten Vereinsmeisterschaft, witzig und toll gemacht, eindeutig Moderatorinnen-Talent 👍

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1