6. Arosa-Lauftage

27. bis 29. Juli 2018

Bericht verfasst von Brigitte Buess

Teilweise noch halb verschlafen, trafen sich die Teilnehmer aus Basel und Region kurz nach 7 Uhr im Zug für die Reise nach Arosa. Erste organisatorische Instruktionen, dies vor allem im Zusammenhang mit der grossen Programmauswahl, wurden uns auf der Zugfahrt vermittelt. Nach dem Umsteigen in Zürich sind dann auch die Teilnehmer des LSG Olten zu uns gestossen und die weitere Zugfahrt nach Arosa fand gemeinsam statt.

Angekommen in Arosa stand schon der Willkommenstrink „Hustee Arosa“ bereit und so gestärkt konnten die einzelnen Trails zur Ochsenalp in unterschiedlicher Länge von 9 km bis 29 km in den verschiedenen Lauf- bzw. Walking- und Wandergruppen gestartet werden. Wer noch nicht genug hatte oder die müden Beine wieder lockern wollte begab sich anschliessend ins Zumba oder ins Stretching. Mit Apéro und dem obligatorischen Gruppenfoto startete der gemütliche Teil des ersten Abends.

Am Samstag stand für knapp 30 Läufer / Walker der H20 von Arosa nach Davos mit 20.3 km und +1119m / -1322m Höhenmetern auf dem Programm.
Damit alle sicher bis zum Abendessen wieder in Arosa sind, organisierte das OK, dass eine Gruppe von 12 Teilnehmenden schon eine Stunde vor der offiziellen Startzeit auf die Strecke konnte. Der Rest startete mit den anderen rund 140 Läufer und Läuferinnen um 10.30 Uhr auf die Abwechslungsreiche Strecke via Medergen und Strelapass nach Davos.

Sogar ein zusätzlicher Getränkeposten wurde für uns zwischen den beiden offiziellen Verpflegungsposten organisiert.

Für alle die nicht am Lauf teilgenommen haben, stand ein abwechslungsreiches Programm mit Laufen, Biken, Zumba und Kultur in und um Arosa zur Verfügung. Mit Apéro, Siegerehrung der H20 Teilnehmenden der Lauftage Arosa und anschliessendem Gala-Dinner endete der zweite Tag

Auch für Sonntag konnte zwischen verschiedenen Aktivitäten gewählt werden. Die, die noch nicht genug gelaufen sind, haben nochmals die Trails rund um Arosa unter die Laufschuhe genommen und ein paar verwegene haben sich im wahrsten Sinne des Wortes auf Glatteis gewagt und eine Einführung ins Curling erhalten. Das anschliessende Spiel endete, wie zu erwarten, 2 : 1 für die Gewinner, die Verlierergruppe trug dies mit Fassung. Als Stärkung für die lange Rückreise haben die Curler vor der Abreise noch die besten Crèmeschnitten von Arosa getestet und schon waren 3 schöne und Erlebnisreiche Tage vorbei.

Vielen Dank dem OK für die Organisation von diesem gelungenen Anlass.

Kommentar hinterlassen