3. LSVB Sempachersee-Umrundung

Alle Jahre wieder: Am 11. Juni starteten wir von Nottwil zur dritte LSVB Sempachersee-Umrundung. Ab nach Sempach, da durch die Altstadt, weiter auf dem Höhenzug über der rechten Seeseite Richtung Sursee und da stösst man dann kurz vor der Badi wieder auf den Uferweg. Gross ausklügeln braucht man nix, wie am Hochblauen ist auch hier alles seit Jahrzehnten ausgeschildert. Ein Schlaumeier hat mal vermeldet: „If you can’t innovate, you have to imitate.“ Blöd nur, der hat den Spruch selber auch nur abgeschrieben und dass es englisch ist, macht’s nicht geistreicher. Ich denke die Sektion Wanderwege Luzern wird nicht des Urheberrechts wegen klagen, weil wir zu unseren Gunsten die Ausschilderung nutzten. Denn wer sowas täte, hat einen Vogel und der gehört bekanntlich in die Warte von Sempach, wo wir heute auch dran vorbei liefen.

Bei Abmarsch war der Himmel quasi tiefschwarz und die Regenjacke adäquat. Blöd nur – nach fünf Minuten pochte bereits die Sonne ihrerseits aufs Urheberrecht in Sachen Wetterhoheit und ab da war die Regenjacke überflüssig. Was ich von der Sonnenbrille nicht behaupten kann, aber die liessen wir alle dummerweise im Auto. Bei der Rückkehr in Nottwil war der Sprung dann in den Sempachersee durchaus angebracht und auch verdient. Und schliesslich wollten wir wieder frisch und munter sein, weil Martin Boss bereits den Grill angeworfen hat.

PS: „If you can’t innovate, you have to imitate.“ Den Spruch hat Vince Lombardi in den 60ern des letzten Jahrhunderts schon vermeldet, wenn die erfolgreichen Spielzüge der Green Bay Packers abgekupfert wurden.

Kommentar hinterlassen

UA-51550176-1